Christentum

Die drei Weltreligionen und ihre Fehler

Ich suche Zuflucht bei Gott vor dem verstoßenen Teufel,
Im Namen Gottes, des Gnädigen, des Barmherzigen

Die Botschaft des Koran ist Bestens dazu geeignet, um die vorhandenen Religionen zu vereinen: in der Hingabe zu Gott. Judentum, Christentum und der Mainstream-Islam wurden bis zur Unkenntnis verunstaltet. Alle Botschaften Gottes wurden überliefert und verkündet; der Koran ist das Letzte Testament.

Judentum

Die beste Darstellung der Korruption des heutigen Judentums ist im Buch eines berühmten Rabbi, Harold S. Kushner, zu finden. In seinem Bestseller When bad things happen to good people (Wenn guten Menschen schlechte Dinge widerfahren), Avon Books, 1981, schreibt Rabbi Kushner folgendes:

…, wir wären gut beraten diese Welt so ernst wie nur möglich zu nehmen, im Falle, dass dies die einzige Welt ist, die wir je haben werden, und um hier nach Sinn und Gerechtigkeit zu suchen. (Seite 29)
Guten Menschen widerfährt Schlechtes in dieser Welt, aber es ist nicht Gott, der es will. Gott möchte, dass die Leute das kriegen, was sie verdienen, aber Er kann es nicht immer einrichten. (Seite 42)
Gott erstreckt sich nicht nach unten, um die Naturgesetze aussetzen zu lassen, um die Rechtschaffenen von Schlechtem zu bewahren. Dies ist ein zweiter Bereich unserer Welt, welches Schlechtes verursacht, das den guten Menschen widerfährt, und Gott verursacht es nicht, kann es auch nicht aufhalten. (Seite 58)
Gott kann nicht alles machen, aber Er kann einige wichtige Dinge tun. (Seite 113)
Wir können Ihn nicht darum bitten, uns immun gegen Krankheiten zu machen, da Er es nicht tun kann. (Seite 125)
Ich erkenne Seine Begrenzungen. Sein Können beschränkt sich auf die Naturgesetze, die Evolution der menschlichen Natur und der Freiheit der menschlichen Moral. (Seite 134)

 

Christentum

Würde Jesus heute zu Leben erweckt werden, kreuzigten die Christen ihn. Herausragende, christliche Gelehrte kamen zu soliden Schlussfolgerungen, dass das heutige Christentum nichts mehr mit Jesus zu tun hat und dass seine Doktrin beim berüchtigten ersten Konzil von Nicäa (325 n. Chr.) tödlich verzerrt wurde. Siehe The Myth of God Incarnate (Das Mythos des inkarnierten Gottes), Westminster Press, Philadelphia, 1977.

Islam

Käme Mohammed zurück in diese Welt, so würden die „Muslime“ ihn zu Tode steinigen. Die Religion, der sie heute folgen, hat nichts mehr mit dem Islam zu tun, der von Abraham und Mohammed gepredigt wurde. Alles was die „Muslime“ heute tun, ist falsch: die erste Säule (Shahaadah), der Gebetsruf (Adhan), die Waschung (Wudu), die täglichen Kontaktgebete (Salât), die Almosengabe (Zakat), die Pilgerfahrt und viele andere Praktiken des Islam.

„Eine Religion, die nie von Gott verordnet wurde“ (42:21)

Das Ausmaß, in welchem der Islam (Hingabe/Ergebung) verunstaltet wurde, wird in der folgenden Tabelle illustriert:

Heutige islamische Praktiken
Widerspricht
Hadith & Sunna.6:19, 38, 114; 7:1-3; 12:111; 17:46; 31:6; 45:6; 69:38-47; und weitere mehrere.
Jeden töten, den sie als Abfälligen betrachten.2:256; 4:90; 10:99; 18:29; 88:21-22
Teuflisches Strafjustiz-System: Die Hand des Diebes abschneiden; Ehebrecher zu Tode steinigen; Jeden töten, der nicht das Gebet verrichtet; Denjenigen töten, der zum vierten Mal Alkohol trinkt.5:38, 12:31, 4:25, 24:2, 2:256, 18:29
Frauen in der Menstruation verbieten, Gott zu dienen.2:222
Frauen vom Freitagsgebet ausschließen.62:9
Mohammed gegen seinen Willen idolisieren:
Ihn den „ehrbarsten Gesandten“ nennen und zu behaupten, er wäre unfehlbar.
2:285; 4:79; 9:117; 17:73-74; 33:37; 40:66; 66:1; 80:1-10; 93:7
Sein Grab als eine „Heilige Moschee“ errichten.2:149-150
Zu behaupten, er besäße die Macht der Fürsprache/Fürbitte.2:48,123,254; 6:70,94; 7:53; 10:3; 39:44; 43:86; 74:48
Die Erfindung der „unanfechtbaren“ Geschichte über seine Himmelfahrt auf einem Pferd mit Lichtgeschwindigkeit und sein Handeln mit Gott über die 50 Gebete. (Wäre er wirklich mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs, so wäre er immer noch in der Milchstraße.)17:1, 53:1-18
Seinen Namen zu den Gebeten & dem Adhan hinzufügen.20:14; 72:18
Seinen Namen zur 1. Säule des Islams hinzufügen.3:18; 37:35; 39:45
Mohammed beleidigen, indem er als ein blutrünstiger Mann dargestellt wird: sie behaupten, er habe die Augen der Leute gemeißelt, und dass er die sexuelle Kraft von 30 Männern besäße.3:159; 68:4; 18:110; 25:20
Das Verdrehen der Tatsache, dass Mohammed der letzte Prophet war: indem sie lehren, dass Jesus in diese Welt zurückkommen werde (dies würde Jesus zum letzten Propheten machen).33:40
Zu behaupten, Mohammed wäre ein Analphabet, unintelligent.Siehe hierzu den Beitrag: Der Prophet schrieb den Koran selber!
Ein bizarres Essenssystem mit einer Vielzahl von Verboten.6:145-150; 16:115,116
Das Ändern der Heiligen Monate.9:37
Das Vernachlässigen der Almosengabe durch Verzerrung.6:141, Appendix 15
Das Unterdrücken der Frauen und sie dazu zwingen, Kopftücher und unvernünftige Kleider zu tragen; und viele ihrer Rechte berauben (Heirats-, Scheidungs-, Erbrechte etc.).2:228; 3:195; 4:19,32; 9:71.
Frauen beleidigen, indem sie es so ausrichten, dass „wenn ein Affe, Hund oder eine Frau vor einem Betenden vorbeigehe, das Gebet für ungültig sei“ (Hadith).Nicht im Koran
Das Erfinden von unzähligen Regeln wie z.B. bei der Waschung vor dem Gebet, beim Schlafen, beim Fingernägel schneiden etc.2:67-71; 5:101; 42:21.
Gold und Seide für Männer verbieten.5:48-49; 7:31-32.
Kunst und Musik verbieten.7:32; 34:13; 42:21
Den Islam lächerlich machen, indem sie Aussagen von Gelehrten akzeptieren, die lehren, dass die Erde auf dem Rücken eines Riesenwals geschaffen ist!! (79:30; Ibn Kathir, 1200 n. Chr. & Ben Baz, 1975 n. Chr.)Nicht im Koran

Dies ist nur eine winzige Auswahl des Missbrauchs und der Übertretung, die heute von „Muslimen“ aus aller Welt auf einer alltäglichen Basis vollzogen werden.

übersetzt von Kerem A.