Ramadan 2019 (Start 5. Mai) und Updates

Kategorien: Allgemein

Liebe Freunde und Geschwister, Frieden sei mit euch und Gottes Barmherzigkeit wie Sein überreichlicher Segen! Wir haben lange nichts Neues veröffentlicht auf unserer Seite und auch der YouTube-Kanal (bitte abonnieren!) stockt leider seit geraumer Zeit. Und doch waren wir im Rahmen unseres Vereins sehr aktiv (Mitglied werden und unsere ehrenamtliche Arbeit bitte unterstützen!) und auch der Kanal wird, so Gott will, wieder anlaufen. Dazu gleich in Kürze mehr. Doch vorerst etwas zum Ramadan 2019.

Ramadan 2019: Start am 5. Mai

Der Ramadan 2019 naht und so möchten wir die Gelegenheit nutzen, eine oft an uns herangeführte Frage zu beantworten: Wann beginnt der Ramadan und wie wissen wir das?

Im Namen Gottes, des Erbarmers, des Gnädigen

55:1 Der Erbarmer
55:2 Lehrte den Quran
55:3 Erschuf den Menschen
55:4 Lehrte ihn die Aufklärung
55:5 Die Sonne und der Mond sind nach Berechnung

Hanif-Übersetzung, Kapitel 55

Nach koranischer Definition beginnt der Tag mit der Morgendämmerung. Aus dem Vers 55:5 ist ersichtlich, dass die Grundlage die (astronomischen) Berechnungen darstellen sollten. Deshalb ist es wichtig, wann der genaue ortsgebundene Zeitpunkt des Neumondes sein wird, da mit dem Neumond der neue Mondmonat beginnt. Ist der Neumond vor der Dämmerung (am Morgen), so ist dieser Tag der erste Tag im Mondmonat. Findet der Neumond nachher statt, beginnt der erste Tag im Mondmonat erst am Folgetag (mit der Morgendämmerung).

Um mathematisch bzw. astronomisch präziser zu sein, muss man genau festlegen, was mit der Morgendämmerung gemeint ist. Auf eine tiefere Diskussion verzichten wir aber an dieser Stelle. Konventionell sind drei bekannt: die astronomische, nautische und die bürgerliche Dämmerung. Da der Neumond in Wien, Berlin oder Bern am 5. Mai etwa um 00:45 Uhr eintritt, lange vor der astronomischen Dämmerung, ist der erste Tag im Ramadan der 5. Mai. Der nächste Neumond findet am 3. Juni um 12:06 Uhr statt, womit der letzte Tag im Ramadan der 3. Juni ist. Somit sind insgesamt 30 Tage zu fasten.

Der erste Fastentag ist somit der 5. Mai.

Unterschiedliche Startdaten?

Traditionell wird je nach Gemeinschaft anders gerechnet, da sie ihre Grundlagen auf anderen Quellen außerhalb der Lesung („Koran“) aufbauen, wie zum Beispiel beim Aspekt der „Sichtung“. So ist zu erwarten, dass vermutlich viele am 6. Mai mit dem Fasten beginnen werden, die Ahmadiyya vermutlich aufgrund ihrer noch einmal eigenen, unterschiedlichen Definition erst am 7. Mai.

An dieser Stelle möchten wir zur Geschwisterlichkeit aufrufen, auch wenn wir an unterschiedlichen Tagen beginnen mögen. Lasst uns einander mit Frieden, geschwisterlicher Liebe und Verständnis begegnen!

Wir wünschen einen gesegneten Ramadan!
Wir wünschen euch jetzt schon eine gesegnete, besinnliche Fastenzeit, so Gott will!

Achtet dabei auf ein gesundes, vernünftiges Fasten!

Bitte nicht maßlos sein beim Fastenbrechen!
Nicht so

7:31 O Kinder Adams, legt euren Schmuck bei jeder Gebetsstätte an und eßt und trinkt, aber seid nicht maßlos! – Er (Allah) liebt nicht die Maßlosen.

Übersetzung von Bubenheim

Updates

Unsere aufmerksamen Follower wissen um die vielen Aktivitäten, die wir durchgeführt haben. Auf einige möchten wir euch im Speziellen aufmerksam machen:

  • Wir arbeiten intensiv an unserer Hanif-Übersetzung weiter und konnten so einige Kapitel auf unserer Koran-Studienseite alquran.eu veröffentlichen. Weitere werden, so Gott will, folgen. Veröffentlicht wurden kurze wie Sura 36, Sura 55, Sura 60, Sura 61, Sura 62, Sura 63, Sura 64 und Sura 66 und ein langes, Sura 4, an dem wir über drei Jahre gearbeitet haben.
  • Seit Juli 2018 führen wir Gemeinschaftsstunden in Schlieren in Zürich durch, offen für alle Interessierten und auch Andersdenkenden.
  • Wir konnten zahlreiche Beratungen durchführen und arbeiten weiterhin an der schrittweisen Verbesserung unserer Beratungsangebote.
  • Wir erhöhten unsere Kooperationen im interreligiösen Bereich in der Schweiz und führten viele Workshops, Podiumsgespräche, Interviews etc. durch. Aktuell:
  • Mehrere wahrhaft gottergebene („islamische“) Eheschließungen wurden durchgeführt, unter anderem
    • wurde eine Frau als selbstverständlich gleichberechtigte Zeugin neben einem Zeugen aufgenommen (gegen die Lehren des Koran müssen traditionell, wenn nicht zwei Männer vorhanden sind, zwei Frauen und ein Mann als Zeugen auftreten)
    • und eine Gottergebene wurde mit einem Christen getraut, ohne dass eine Konversion verlangt wurde.

Auch in Zukunft bleiben wir mit Gottes Erlaubnis und Hilfe aktiv und sind für euch in den unterschiedlichsten Formaten da!

In herzlichem Frieden,
euer Team von Al-Rahman